Überspringen

Ambiente News

Bleiben Sie auf dem Laufenden und verpassen Sie keine News. Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig aktuelle Informationen und praktische Tipps rund um Ihren Messebesuch.

Alle Pressemeldungen

Individuell, kreativ und mutig: die Talents auf der Ambiente 2024

13.12.2023

Als Wegbereiter für die nächste Generation des Designs bietet die Ambiente neuen Talenten aus dem Bereich Living eine angemessene Bühne, um ihre innovativen Konzepte auf der Leitmesse für Konsumgüter zu präsentieren. Die 19 Nachwuchsdesigner*innen vertreten eine Vielfalt an Ländern – von Deutschland, Niederlande und Großbritannien bis hin zu Indien und Japan.

Sie arbeiten mit unkonventionellen Lösungen und provozieren mit unverstellten Perspektiven: Die nächste Generation des Designs zeigt im Talents Areal der Halle 3.1., wie wir Gesellschaft, Leben und Konsum auf stilvolle und zukunftsfähige Weise gestalten können. Die Konzepte der 19 kreativen Köpfe sind nicht nur inspirierend und überraschend, sondern liefern durch innovative Akzente auch klare Designantworten auf die Fragen von morgen.

„Mit Leidenschaft und Verantwortungsbewusstsein definieren die Newcomer die Grenzen des Designs neu und formen eine nachhaltige Vision für die Welt von morgen. Unser Förderprogramm unterstützt die ausgewählten Nachwuchsdesigner*innen bei ihrem Vorhaben und bietet ihnen die Möglichkeit, ihre zukunftsorientierten Konzepte einem breiten Publikum vorzustellen und sich international zu vernetzen“, so Julia Uherek, Bereichsleiterin Consumer Goods Fairs.

Talents Areal der Halle 3.1. Foto: Messe Frankfurt / Jean-Luc Valentin.
Besucher*innen finden die innovativen Designprodukte der Nachwuchsdesigner*innen im Talents Areal der Halle 3.1. Foto: Messe Frankfurt / Jean-Luc Valentin.

Radikale Materialien im stilvollen Design

Ein inspirierendes Designkonzept zeigt zum Beispiel die nachhaltige Schmuckkollektion der britischen Designerin Salma Nassef: Ihr innovativer Ansatz gründet darin, scheinbar nutzlose Materialien, wie beispielsweise sterbende Pflanzen und Lebensmittelabfälle, in kostbare Ressourcen für ihre Schmucklinie umzuwandeln. „Mit diesem Projekt möchte ich veranschaulichen, dass Abfall, der weggeworfen und oft als unattraktiv oder nutzlos angesehen wird, ein Geschenk der Natur ist, aus dem etwas Schönes gestaltet werden kann“, so die junge Designerin. Das entwickelte Biomaterial spiegelt nicht nur ihre nachhaltige Vision wider, sondern unterstreicht auch ihr leidenschaftliches Engagement für umweltbewusstes und lösungsorientiertes Design.

Schmuckkollektion von Salma Nassef, Foto: Salma Nassef.
Salma Nassef erkundet die gestalterischen Potenziale natürlicher Materialien durch die Ausarbeitung ihrer Schmuckkollektion. Foto: Salma Nassef.

Ein nachdenklich stimmendes Konzept präsentiert Nicholas Plunkett mit seinem Geschirrset „11 Percent“. Die Besonderheit seiner Kollektion liegt in der innovativen Materialkombination: gefilterte Zellulose-Fasern aus einem Abwasserwerk, die elf Prozent Abwasserrückstände aufweisen und mit recyceltem Porzellan kombiniert werden. Zusammen mit der niederländischen Firma ReCell verarbeitet der junge Designer aus Deutschland das einzigartige Material kunstvoll weiter. Das Ergebnis ist eine Porzellanreihe mit markanten, schwarzen Akzenten, die auf den nachhaltigen Umgang mit Ressourcen aufmerksam macht.

Teller mit Essen, Foto: Nicholas Plunkett
Ekel oder Genuss? Nicholas Plunketts Geschirrset stellt provokativ den Ressourcenumgang der Gesellschaft in Frage. Foto: Nicholas Plunkett.

Tradition trifft Moderne

Ein harmonisches Zusammenspiel von Emotionen und innovativem Design spiegelt sich im Gestaltungskonzept des japanischen Designers Atsushi Shindo wider: Inspiriert von dem Gefühl der Leichtigkeit und Zufriedenheit beim Tragen eines traditionellen japanischen Haori-Kimonos, entwickelt der Designer ein Produkt, das die elegante Form und das Gefühl von Komfort in die Welt der Innenarchitektur überträgt. Das Ergebnis seiner kreativen Reflexion trägt ebenfalls den Namen „Haori“ – ein Lichtobjekt, das durch eine minimalistische und individuell anpassbare Formgebung überzeugt.

Haori-Form gedämpfte Licht von Atsuhsi Shindo
Das durch die Haori-Form gedämpfte Licht vermittelt ein Gefühl von Komfort und Ruhe – ein Empfinden, das auch der Designer beim Tragen seines ersten Haori erlebte. Foto: Atsuhsi Shindo.

Zwischen Industrie und Handwerk: ausgewählte Arbeiten von Studierenden der HBKsaar

Im Fokus des Hochschulprojekts „In Serie…!“ an der HBKSaar steht die Neuinterpretation standardisierter Prozesse durch die Entwicklung kreativer Gestaltungsansätze. In diesem kreativen Prozess der Designstudierenden werden zunächst die Grenzen zwischen Industrie und Handwerk überdacht und anschließend in nachhaltige Produkte überführt. Die entstandenen Kleinserien überraschen durch ihre Diversität und reagieren innovativ auf die drängenden Themen unserer Zeit. Ausgewählte Produkte des Hochschulprojekts werden in der Halle 3.1. ausgestellt.

Förderprogramm Talents

Das erfolgreiche Förderprogramm Talents bietet jährlich internationalen Studierenden und Hochschulabsolvent*innen, Designstudios sowie Kunsthandwerker*innen die Möglichkeit, auf der Ambiente ihre Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und sich mit Ausstellern und der internationalen Designszene zu vernetzen. Die Messe Frankfurt unterstützt sie dabei über den kostenfreien Messeauftritt hinaus mit Beratung und Öffentlichkeitsarbeit.

Diese Meldung umfasst lediglich eine Auswahl der 19 Talente. Weitere Informationen zu allen Designtalenten erhalten Sie auf der Webseite des Förderprogramms

Die Ambiente findet auch zukünftig zeitgleich mit der Christmasworld und Creativeworld auf dem Frankfurter Messegelände statt:

  • Christmasworld/Ambiente: 26. bis 30. Januar 2024
  • Creativeworld: 27. bis 30. Januar 2024

Hinweis für Journalist*innen:

Inspirationen, Trends, Styles und Persönlichkeiten entdecken Sie im Ambiente Blog.

Presseinformationen & Bildmaterial:

Ins Netz gegangen:

Hashtags:

#ambiente24 #ambientefair

Hintergrundinformationen Messe Frankfurt:

www.messefrankfurt.com/hintergrundinformationen

Ihr Kontakt:

Magdalena Gredel

Pressereferentin

Magdalena Gredel