Überspringen

Immer up to date sein!

Verpassen Sie keine Neuigkeiten mehr. Wir informieren Sie per Newsletter automatisch über alle News und Trends rund um die Ambiente.

Alle Pressemeldungen

Sustainability meets Design: Best-Practice-Beispiele, „Kochshow“ und Materialstudien begeisterten beim Online-Event

01.09.2022

Die Messe Frankfurt hatte im Rahmen der Online-Event-Serie der internationalen Konsumgütermessen Ambiente, Christmasworld und Creativeworld drei renommierte Fachreferent*innen digital zu Gast. Diese haben in ihren abwechslungsreichen Vorträgen die unterschiedlichen Aspekte von Nachhaltigkeit vorgestellt. Beim Online-Event Sustainability meets Design, ging es natürlich auch um den Bezug zu Design unterlegt mit aktuellen Beispielen. Das Thema begeistert: Über 1.400 Interessierte aus mehr als 80 Ländern hatten sich registriert und konnten wertvolle Anregungen mitnehmen.

Moderator Zackes Brustik (rechts) und Dorothe Klein, Leiterin Content Consumer Goods Fairs bei der Eröffnung des Online-Events Future Retail. Foto: Messe Frankfurt
Moderator Zackes Brustik (rechts) und Dorothe Klein, Leiterin Content Consumer Goods Fairs bei der Eröffnung des Online-Events Future Retail. Foto: Messe Frankfurt

Bevor die drei Leitmessen Ambiente, Christmasworld und Creativeworld vom 3./4. Februar 2023 die aktuellen Trends rund um Nachhaltigkeit und Design in Frankfurt am Main live den Fachbesucher*innen vorstellen, gab das kostenfreie Online-Event Sustainability meets Design erste Einblicke zu diesem vielseitigen Zukunftsthema. Im Mittelpunkt stand die Frage: Wie passen Nachhaltigkeit und Design zusammen? Drei Expert*innen gaben darauf ganz unterschiedliche Antworten – ob durch Best-Practice-Beispiele, die Vorstellung von alternativen Materialen oder sogar anhand einer „Kochshow“. Die Antwort lautet aber stets: Ja, Nachhaltigkeit und Design passen zusammen und sind für die Zukunft das Dream-Team.  

Begleitet durch die Moderation von Zackes Brustik, stellte Susanna Björklund beim ersten Vortrag „Sustainability and Empathy in Design“ am 31. August 2022 interessante Designer und neue Produktideen vor. Den Hauptfokus legte die Trendanalystin und Journalistin aus Finnland natürlich auf den Aspekt Nachhaltigkeit. Ebenfalls für wichtig stufte sie auch die Themen Transparenz, Qualität und Empathie ein, die mit Nachhaltigkeit eng verbunden sind. „Ich möchte, dass es eine Ermutigung zur Veränderung gibt. Design löst ebenso eine Emotion aus, wie das Gefühl oder der Wunsch nachhaltig zu handeln“, so Björklund. Dass Funktionalität, Design und Nachhaltigkeit Hand in Hand gehen können, zeigte sie anhand mehrerer Beispiele auf. Sie stellte die neue Generation von Designern vor, die automatisch Nachhaltigkeit bereits im Designprozess mitdenken. „Das ist die Zukunft“, sagte Björklund.   

Dr. Harald Gründl, Vorstand des Institutes of Design Research Vienna, lud die Teilnehmer*innen in seine „Küche“ zu einer Kochshow ein. Doch dabei ging es nicht um neue Gerichte oder Speisen. In seinem Vortrag „Neun Regeln für Circular Design“ stellte er „Rezepte“ vor, wie Kreislaufwirtschaft funktioniert – mit guten und schlechten „Zutaten“. Dabei standen die zehn R´s im Mittelpunkt: Beim Recycling zerschnitt er eine PET-Flasche und zeigte daran anschaulich auf, wie gering der Anteil an Plastik ist, der in den Materialkreislauf zurück kommt. „Mein Beispiel zu Refurbishment sehen Sie alle sehr deutlich auf Ihrer Stromrechnung. Ersetzen Sie eine ältere Glühbirne, die 40 Watt verbraucht, einfach durch eine LED-Birne, die nur 8 Watt verbraucht – das ist Refurbishment und Nachhaltigkeit“, sagte Gründl. Mit seinen zehn „Gerichten“ möchte er die Teilnehmer*innen auf den Geschmack bringen, von einer linearen Kultur des Verbrauchs zu einer Kreislaufwirtschaft zu wechseln.   

Inhaltlich knüpfte Dr. Sascha Peters, Inhaber und Geschäftsführer der Zukunftsagentur für Material und Technologie Haute Innovation, direkt an seinen Vorredner an. Er griff in seinem Vortrag „Nachhaltige Materialtechnologien“ die Kreislaufwirtschaft wieder auf und belegte an konkreten Beispielen die bereits vorhandene Umsetzung. Dabei spielte Biomasse und die Verwendung von biologisch abbaubaren Materialien für ihn eine entscheidende Rolle. „In den 60er Jahren haben wir rund 70 Prozent Biomasse aus der Umwelt entnommen, heute sind es 160 Prozent. Hier muss dringend ein Umdenken geschehen“, sagte Peters. Seine Lösung steckt im Recycling und neuen biobasierten Materialien, die sowohl langlebig sind als auch schnell nachwachsen. „Natürliche und technisch produzierte Materialien müssen trennbar sein, nur so funktioniert ein sinnvolles Recycling“, so Peters. So gut wie jede Biomasse ist wertvoll für die Produktion, von Kokosfasern über Pilzen bis hin zu Fischschuppen. „Einfach mal out of the box denken“, lautete sein Kredo.

Die beiden Fachvorträge von Susanna Björklund und Dr. Harald Gründl wurden in deutscher und in englischer Sprache aufgezeichnet.

Sie sind unter: conzoom-solutions.messefrankfurt.com/sustainability-meets-design jederzeit kostenfrei abrufbar.

Der Vortrag von Dr. Sascha Peters wurde aus urheberrechtlichen Gründen nicht aufgezeichnet. Er ist allerdings bereits fest für die Conzoom Solutions Academy auf der Ambiente vom 3. bis 7. Februar 2023 gebucht und wird dort einen ähnlichen Vortrag halten.

Das nächste Online-Events findet am 12. Oktober 2022 statt und dreht sich um die neuesten Entwicklungen im HoReCa-Bereich. Weitere Informationen folgen in Kürze.

Die Themen der Online-Events sind für Händler*innen der Ambiente, Christmasworld und Creativeworld gleichermaßen interessant und werden vor Ort auf den Fachmessen vom 3./4. bis 7. Februar 2023 eine eigene Plattform erhalten: die Conzoom Solutions Academy. Dort referieren auf einer eigenen Bühne täglich Fachexperten über die neuesten Trends und Entwicklungen im Handel und liefern weitere Impulse für das Onsite- und Online-Business.

Die Ambiente, Christmasworld und Creativeworld finden zukünftig zeitgleich auf dem Frankfurter Messegelände statt.

  • Ambiente/Christmasworld: 3. bis 7. Februar 2023
  • Creativeworld: 4. bis 7. Februar 2023

 

Hinweis für Journalist*innen:

Inspirationen, Trends, Styles und Persönlichkeiten entdecken Sie im Ambiente Blog und weiteres Expertenwissen auf Conzoom Solutions.

Presseinformationen & Bildmaterial:

Ins Netz gegangen:

Ambiente

Christmasworld

Creativeworld

Hashtags:

  • #ambiente23 #ambientefair #homeofconsumergoods
  • #christmasworld23 #homeofconsumergoods #christmasbusiness
  • #creativeworld23 #homeofconsumergoods #creativeindustry

Kontakt

Ina Gerbig

Pressereferentin

Ina Gerbig

Informationen zur Ambiente
Neue Blickwinkel eröffnen unentdeckte Chancen: Als die international führende Konsumgütermesse bildet die Ambiente den Wandel im Markt zukunftsorientiert ab. Sie zeigt fünf Tage lang einen einzigartigen Mix an Ideen und Produkten – und ist die Plattform für die weltweiten Trends. Für Tisch, Küche und Haushalt ist die Messe im Bereich Dining die unerreichte Nr. 1. Bei Living sind rund um Wohnen, Einrichten und Dekorieren alle Stilrichtungen und Marktsegmente erlebbar. Giving stellt Geschenke und persönliche Accessoires in allen Facetten vor und bietet zukünftig hochwertige Papeterie sowie Artikel rund um den Schulbedarf an. Der neue Bereich Working konkretisiert die Arbeitswelten von morgen. Mit den Zukunftsfeldern HoReCa und Contract Business verfügt die Ambiente zudem über eine ausgeprägte Ausrichtung auf das internationale Objektgeschäft. Die großen Themen Nachhaltigkeit, New Work, Design, Lifestyle, Digital Expansion of Trade und Future Retail begleiten die Veranstaltung genauso wie eine Vielzahl an Branchenevents, Nachwuchsprogrammen, Trendinszenierungen und Preisverleihungen. Aufgrund ihres in Breite und Tiefe konkurrenzlosen Produktangebots ist sie weltweit einzigartig und bietet für das Knüpfen von Kontakten und die Suche nach neuen Geschäftspartnern die besten Verbindung.

ambiente.messefrankfurt.com

Informationen zur Christmasworld
Die Christmasworld fokussiert die umsatzstärkste und emotionalste Zeit des Jahres und spielt den Erfolgsfaktor Erlebnis am „Point of Sale“ wie keine andere Konsumgüterfachmesse aus. Damit ist sie der weltweit wichtigste Order-Termin für die internationale Deko- und Festschmuckbranche. Sie zeigt jährlich in Frankfurt die neuesten Produkte und Trends für Weihnachten sowie alle weiteren festlichen Anlässe. Zusätzlich liefert sie innovative Konzeptideen für die Dekoration von Groß- und Außenflächen für den Groß- und Einzelhandel, Shoppingcenter und Innenstädte. Die Christmasworld wartet mit der gesamten Bandbreite an Dekorations- und Festschmuckartikeln auf – von der mundgeblasenen Weihnachtsbaumkugel über Bänder und Verpackungen bis zur großflächigen Lichtinszenierung für Shoppingcenter und Innenstädte.

christmasworld.messefrankfurt.com

Informationen zur Creativeworld
Die Creativeworld ist die weltweit wichtigste Fachmesse für die internationale Hobby-, Bastel- und Künstlerbedarfsbranche. Die Aussteller zeigen Produktneuheiten, Techniken und Materialien zum dekorativen Basteln, für den Grafik- und Künstlerbedarf, Handarbeit und textiles Gestalten, Graffiti und Street Art sowie fürs kreative Hobby. Die Fachmesse ist als Trend- und Businessplattform die erste Anlaufstelle im Geschäftsjahr. Für den Groß- Einzel- und Fachhandel, für Baumärkte und Gartencenter, Internet- und Versandhandel ist die Creativeworld der ideale Ordertermin. Mit ihrem abwechslungsreichen Eventprogramm sorgt die Creativeworld für neue Ideen, Anregungen und Branchen-Know-how.

creativeworld.messefrankfurt.com

Home of Consumer Goods – der neue One-Stop-Shop für die globale Ordersaison
Unter dem Motto „Home of Consumer Goods“ finden vom 3./4. bis 7. Februar 2023 erstmalig die Ambiente, die Christmasworld und die Creativeworld zeitgleich auf einem der modernsten Messegelände der Welt statt. Die damit neu kreierte Kombination aus drei erfolgreichen Leitmessen an einem Ort zu einem Zeitpunkt verbindet so deren Stärken und bietet damit ein bisher unerreichtes, simultan verfügbares, zukunftsorientiertes Produktangebot in Qualität und Quantität. Das weltweite Geschäft mit großen Volumen wird intensiviert. Die Messe Frankfurt bietet auch künftig die größte Plattform für Global Sourcing außerhalb Chinas. Frankfurt ist damit das Zentrum der globalen Ordersaison, stärkt Synergieeffekte und Effizienz für alle Beteiligten und ist so der eine, umfassende Inspirations-, Order- und Netzwerktermin für eine globalisierte Branche. Hier werden die angesagten Trends präsentiert und die globalen Metatrends erfahr- und sichtbar.

Nextrade - Die Order- und Datenplattform der Home & Living-Branche
Das digitale Order- und Datenmanagement Nextrade für Marken und Händler*innen der Konsumgüterbranche verlängert die Messe und ermöglicht Bestellungen zu jeder Tages- und Nachtzeit an 365 Tagen im Jahr.  www.nextrade.solutions

Hintergrundinformation Messe Frankfurt
Die Unternehmensgruppe Messe Frankfurt gehört zu den weltweit führenden Messe-, Kongress- und Eventveranstaltern mit eigenem Gelände. Rund 2.200 Mitarbeitende im Stammhaus in Frankfurt am Main und in 28 Tochtergesellschaften organisieren Veranstaltungen weltweit. Der Jahresumsatz 2021 betrug rund 154 Millionen Euro und war pandemiebedingt zum zweiten Mal in Folge deutlich geringer, nachdem 2019 noch mit einem Konzernumsatz von 736 Millionen Euro abgeschlossen werden konnte. Die Geschäftsinteressen unserer Kund*innen unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Nachhaltiges Handeln ist eine zentrale Säule in unserer Unternehmensstrategie und definiert sich in einer Balance zwischen ökologischem und ökonomischem Handeln, sozialer Verantwortung und Vielfalt. Eine weitere Stärke der Messe Frankfurt ist ihr leistungsstarkes globales Vertriebsnetz, das engmaschig rund 180 Länder in allen Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kund*innen weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Mittels digitaler Expertise entwickeln wir neue Geschäftsmodelle. Die Servicepalette reicht von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie.

Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com