Überspringen
Alle Pressemeldungen

Relevanz trifft Schönheit. Die Talents auf der Ambiente 2020

02.12.2019

Jung, mutig, provokativ. Im Rahmen der Talents lädt die Ambiente wieder die nächste Generation des Designs dazu ein, sich auf der weltgrößten Fachmesse für Konsumgüter zu präsentieren. Im Areal in der Dining-Halle 4.0 liegt der Schwerpunkt dabei auf Produktideen rund um Tisch, Genuss und Dekoration. Die Talents in der Living-Halle 8.0 zeigen teils hochkonzeptionelle, teils sehr konkrete Gestaltungsansätze für zeitgemäße Lebenswelten. Die 37 Teilnehmer stammen in diesem Jahr unter anderem aus Brasilien, Deutschland, Großbritannien, Hongkong, Indien, Italien, Japan der Tschechischen Republik und den USA.

Dekorative Akustiklösung des Prager Studio Lapa im Talents-Areal der Halle 8.0. Bild: Lappa Studio.
Dekorative Akustiklösung des Prager Studio Lapa im Talents-Areal der Halle 8.0. Bild: Lappa Studio.

„Eine der größten Herausforderungen für die kommende Generation besteht darin, zukunftsfähige Konzepte für die aktuellen strukturellen und gesellschaftlichen Veränderungen zu entwickeln. Umwelt, Mobilität, Urbanisierung. Wie gehen wir mit Transformation um und welche Produkte liefern Antworten? Mit unserem Förderprogramm ermöglichen wir es ausgewählten Designtalenten, ihre Ansätze auf einer prominenten Plattform vorzustellen und sich international zu vernetzen“, sagt Nicolette Naumann. Die Bereichsleiterin der Ambiente hat die Talents vor fast 20 Jahren etabliert. Seitdem gelten sie als immer frische Quelle für Innovation und vielversprechende Designtalente.

Living-Talents: Konzeptionell trifft konkret

Lebensstile und Konsum neu denken. Darum geht es den 21 Talents in der Halle 8.0. Starke konzeptionelle Ansätze und marktreife Produktideen kommen dabei sowohl von jungen Designbüros und Start-ups als auch von Hochschulen. So haben es dieses Jahr gleich drei Teilnehmerinnen der German Design Graduates (GDG) in die Talents geschafft. Die 2019 ins Leben gerufene Initiative will die Diversität der deutschen Hochschullandschaft in den Fokus rücken. Dafür zeichnet sie jährlich die besten Absolventinnen und Absolventen von zwölf der renommiertesten Institutionen aus dem Bereich Produkt- und Industriedesign aus. Einer der drei Gründer ist Mark Braun, Professor an der HBKsaar. Der vielfach prämierte Designer hat zu Beginn seiner Karriere selbst als Talent in Frankfurt ausgestellt.

„Ich freue mich sehr über den Schulterschluss der Talents mit den German Design Graduates. Beide Plattformen bieten jungen Gestaltern eine hervorragende Möglichkeit, sich selbst zu verorten. Das ist ein wichtiger Schritt für den späteren Erfolg. Denn natürlich geht es bei Innovationen um das überraschende Moment – aber eben auch darum, die richtigen Schlüsse aus den jeweiligen Herausforderungen zu ziehen. Dabei sollten wir das Herz der Produktgestaltung nicht vergessen. Relevanz trifft Schönheit: Ob ich das geschafft habe, zeigt mir das Feedback auf der Ambiente recht deutlich“, sagt Mark Braun.

Die drei GDG-Talents sind Shanmei Yao (Hs. Karlsruhe), Marie Radke (UdK Berlin) und Jonna Breitenhuber (UdK Berlin): Als Denkanstoß zum Thema Mobilität sieht Shanmei Yao ihre konzeptuelle textile Arbeit. Das multifunktionelle Kleidungs- und Taschensystem versetzt Reisende in die Lage, kleineres Gepäck bequem verteilt auf dem Körper zu tragen. Mit ihrer „Familie Hempel“ verleiht Marie Radke Unordnung neuen Raum, denn ihre Klamottenstühle erlauben es, auch dann noch darauf zu sitzen, wenn sie bereits mit Wäsche belagert sind. Eine klare Formensprache schafft den Ausgleich zum natürlichen Chaos. Die Flüssigseife „Soapbottle“ von Jonna Breitenhuber wiederum rückt nachhaltige Verpackungen in den Fokus. Der Trick: Die attraktiv gestalteten Flaschen bestehen selbst aus Seife können restlos als solche verwendet werden.

Gesündere und attraktivere Lebens- und Arbeitsräume schafft das Prager Studio Lappa mit seinen ausdrucksstarken Akustiklösungen. Die jungen Designerinnen Lenka Sindelova und Anna Leschinger, die das Büro 2018 gemeinsam gründeten, konzentrieren sich dabei nicht nur auf die besonderen akustischen Qualitäten von Textilien, sondern verbinden bewusst das funktionale Produkt mit einem soften, dekorativen Gesamtkonzept. Erfolgreich und unkonventionell zeigt sich Humberto da Mata. Der brasilianische Designer, der schon mit den Campana Brüdern gearbeitet hat, wurde vor allem durch seinen aus Küchenhandschuhen gefertigten Glove Stool bekannt. Als Talent auf der Ambiente stellt er unter anderen seine neue farben- und lebensfrohe Sitzmöbel-Serie Cloud vor.

Dining-Talents: Unikate für den Tisch

Brasilien, Deutschland, Großbritannien, Japan, Italien, Portugal, Tschechien, USA – das Schaffen genussvoller Momente steht bei den internationalen Designtalenten hoch im Kurs. Insgesamt 16 Teilnehmer präsentieren sich 2020 im Dining-Areal der Talents, darunter die deutsche Designerin Annika Sparkes. Mit ihrer Serie „Roadie“ stellt sie sich einer gut bekannten Herausforderung: Egal wie viele man hat – nie ist die passende Vase zur Hand. Die Lösung findet sie in einem modularen Konzept. Hierbei können aus zwei zueinander passenden Teilen drei Vasen-Archetypen gestaltet werden. Das unterschiedlich gefärbte Glas setzt nicht nur die Baukastenidee elegant in Szene, sondern verleiht dem Entwurf auch seinen Objektcharakter.

Sehr bewusst setzt das Talents-Areal im Bereich Dining den Fokus auf die handwerkliche Fertigung. Dafür steht unter anderem Claudia Issa. Das Unerwartete mit den eigenen Händen gestalten – die Arbeiten der Brasilianerin spiegeln sowohl ihre Passion für das freie Gestalten wider als auch ihren beruflichen Hintergrund als Grafikdesignerin. Weiße Porzellanvasen, die sich wie Bruchsteine auf dem Tisch verteilen, Glasflaschen und Trinkgläser, deren Boden an gesprungenes Eis erinnern: Unter der Marke „Konsepta“ stellt Issa ihre außergewöhnlichen, von der Natur inspirierten Kollektionen vor. Eine harmonische Serie, in der jedes Stück ein Unikat ist, bringt die japanische Designerin Kiyomi Kodama mit nach Frankurt. In ihrem Label Kodama Toki rückt sie die Schönheit des Unperfekten in den Fokus, etwa in der Geschirr-Linie „Level“. Darin erhebt sie die Zufälligkeiten, die sich beim Arbeiten mit Ton ergeben, zum Gestaltungselement.

Förderprogramm Talents

In dem erfolgreichen Förderprogramm Talents stellen jährlich rund 40 internationale junge Designer, Hochschulabsolventen und Labels in Frankfurt ihr Können unter Beweis und vernetzen sich mit Herstellern, Händlern und der internationalen Designszene. Die Messe Frankfurt unterstützt sie dabei über den kostenfreien Messeauftritt hinaus mit Rat, Tat und Öffentlichkeitsarbeit.

Zur Ambiente 2019 präsentieren sich insgesamt 4.460 Aussteller aus über 90 Ländern. Die Ambiente 2020 findet vom 7. bis 11. Februar statt.

Hinweis für Journalisten:

Inspirationen, Trends, Styles und Persönlichkeiten entdecken Sie im Ambiente Blog.

Presseinformationen & Bildmaterial:

www.ambiente.messefrankfurt.com/journalisten

Ins Netz gegangen:

www.facebook.com/ambientefair I www.twitter.com/ambiente

www.instagram.com/ambientefair I www.ambiente-blog.com

Hashtag: #ambiente20

Internationale Leitmesse Ambiente

Die Ambiente ist die internationale Leitmesse und weltweite Nummer 1 für Produkte rund um den gedeckten Tisch, Küche und Hausrat, Einrichtungs- und Dekorationsaccessoires, Wohnkonzepte, Geschenkartikel sowie Schmuck und modische Accessoires. Sie ist „The Show“ für eine gesamte Branche. Aufgrund ihres in Breite und Tiefe konkurrenzlosen Produktangebots ist sie weltweit einzigartig. Auf der Ambiente 2019 zeigten 4.460 Aussteller aus 92 Ländern den 136.081 Fachbesuchern aus 167 Ländern fünf Tage lang ihre Produktklassiker und Innovationen. Die bedeutendste globale Konsumgütermesse bietet gleichzeitig eine Vielzahl an Branchenevents, Nachwuchsprogrammen, Trendinszenierungen und Preisverleihungen.

Conzoom Solutions – die Plattform für den Handel

Die Wissensplattform Conzoom Solutions bietet dem Konsumgüterhandel ein vielfältiges Angebot wie Studien, Trendvorstellungen, Workshops oder Anleitungen für den Point of Sale. Sie gibt einen Komplettüberblick über das internationale Portfolio der Messe Frankfurt im Konsumgüterbereich und stellt dort gebündelt Informationen für den Handel zusammen.

www.conzoom.solutions

Der digitale Marktplatz Nextrade

Das neue digitale Order- und Datenmanagement Nextrade für Lieferanten und Händler der Konsumgüterbranche verlängert die Messe und ermöglicht Bestellungen zu jeder Tages- und Nachtzeit an 365 Tagen im Jahr.

www.nextrade.market

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.500 Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 718 Millionen Euro. Wir sind eng mit unseren Branchen vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder „Fairs & Events“, „Locations“ und „Services“. Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot – onsite und online – gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen