Überspringen
Alle Pressemeldungen

Wachsende Freude an gutem Konsum. Der Ethical Style Guide zur Ambiente 2020

16.12.2019

Konsum ja. Aber bitte verantwortungsvoll und fair! Der Metatrend Nachhaltigkeit nimmt weiter an Fahrt auf. Das spiegelt auch der Ethical Style Guide zur Ambiente wider. 2020 präsentiert das kuratierte Verzeichnis 314 Aussteller aus 49 Ländern, die nach ökologischen und gesellschaftlich verträglichen Kriterien produzieren. Das sind insgesamt 66 Unternehmen mehr als im Vorjahr. 250 neue Interessenten bewarben sich für das Programm. 113 davon konnten die interdisziplinär besetzte Fachjury überzeugen. Sie werden nun in den kommenden drei Jahren in dem Ethical Style Guide zur Ambiente geführt. Die weltgrößte Konsumgütermesse findet vom 7. bis 11. Februar 2020 in Frankfurt statt. Im letzten Jahr begrüßte sie 4.460 Aussteller aus über 90 Ländern.

Gut zu finden: Ethical Style Guide führt zu nachhaltig produzierenden Aussteller auf der Ambiente.  Bild: Messestand Koziol auf der Ambiente 2019. © Messe Frankfurt.
Gut zu finden: Ethical Style Guide führt zu nachhaltig produzierenden Aussteller auf der Ambiente. Bild: Messestand Koziol auf der Ambiente 2019. © Messe Frankfurt.

„Die klassische Konsumfreude weicht derzeit einer wachsenden Freude an gutem Konsum. Das heißt: Menschen wünschen sich ein positives Gefühl bei den Dingen, mit denen sie sich umgeben. Sie werden achtsamer und kritischer beim Einkauf, sind in der Regel gut informiert und fragen nach Herkunft, Herstellung, Materialien und sozialer Verträglichkeit der Produkte. Den Handel stellt das vor neue Herausforderungen. Zwischen recyclingfähigen Lösungen und Fair Trade-Projekten, zwischen guter Kommunikation und Greenwashing: Welche Anbieter und welche Produkte sind tatsächlich nachhaltig und in welchen Aspekten? Antworten dazu geben wir mit dem Ethical Style Guide“, sagt Nicolette Naumann, Bereichsleiterin der Ambiente.

Als neuer Eintrag in den Ethical Style Guide 2020 hat es unter anderem die niederländische Marke Van Verre geschafft. Mit ihren feinsinnigen Heimtextilien und Wohnaccessoires, die aus dem mediterranen Raum, aus Timbuktu, von der Seidenstraße und den Anden stammen, erzählen sie von traditionellen Materialien, Techniken und Handelswegen. Storydoing ist auch ein Thema von Allpa. Unter dem Leitsatz „There is no Social Business without Business“ zeigt der Peruanische Brand seit 1986, dass fairer Handel, und erfolgreicher Markenaufbau kein Widerspruch, sondern eine höchst erfolgreiche Kombination darstellen. Ebenso neu mit dabei ist Bee´s Wrap aus den USA. Das funktionale Produkt aus Wachspapier stellt nicht nur eine Alternative für den bewussten Haushalt dar, sondern unterstützt auch Projekte für Bienen an Schulen – und trägt auf diese Weise zu einem generellen Bewusstseinswandel bei.

Wertvolles Tool für den Handel

Der Ethical Style Guide zur Ambiente hat sich als wertvolles Instrument für den zeitgeist- und zukunftsorientierten Handel etabliert. Denn das spezielle Ausstellerverzeichnis führt die Messebesucher nicht nur über alle Angebotsbereiche hinweg zu Unternehmen, die nachhaltig und sozial hergestellte Produkte präsentieren, er hilft ihnen auch dabei, die Angebote besser einzuschätzen. Sechs klar definierte Kategorien bilden dabei die Leitplanken. Diese sind: umweltfreundliches Material, ressourcenschonende Herstellung, faire und soziale Produktion, Re- oder Upcycling Design, Handarbeit und nachhaltige Innovation. Zur Messe liegt der Ethical Style Guide als kostenfreies Booklet aus und ist über die Online-Austellersuche abrufbar. Das praxisorientierte Tool bietet sowohl eine Übersicht nach Standort/Hallen als auch nach Produktgruppen. Auf der Messe selbst sorgen Kennzeichnungen an den Ausstellerständen für eine schnelle Orientierung.

Ethical Style Guide Jury 2020

Als kuratierte Auswahl lenkt der Ethical Style Guide die Aufmerksamkeit auf beachtenswerte Anbieter. Einen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt er nicht. Für das Programm bewerben kann sich jeder Aussteller in einer oder in mehreren der sechs Kategorien. Welche Unternehmen und Produkte aufgenommen werden, obliegt einer unabhängigen Jury internationaler Experten. Zur Ambiente 2020 sind dies: Christina Bocher (DEKRA Assurance Services GmbH), Kees Bronk (CBI, Center for the Promotion of Imports from developing countries), Lutz Dietzold (Rat für Formgebung), Max Gilgenmann, (Experte für textile Nachhaltigkeitskriterien), Sabine Meyer (Side-by-Side, Caritas Wendelstein Werkstätten) und Mimi Sewalski (avocadostore.de). Die Jury begutachtet jede Einreichung und entscheidet, welche Kategorien den Unternehmen zugeordnet werden.

Nachhaltigkeit auf der Ambiente

Über das Angebot der Aussteller hinweg bietet die Ambiente 2020 ihren Besuchern verschiedene Möglichkeiten, sich zum Thema Nachhaltigkeit aus erster Hand zu informieren. So präsentiert sich auch in diesem Jahr wieder die World Fair Trade Organization (WFTO) im Foyer der Halle 9.2. Die globale Gemeinschaft fördert weltweit die Fairness im Handel durch die Entwicklung alternativer Geschäftsmodelle. In der Galleria 0 stellt sich MADE 51 mit einer Sonderschau vor. Die Initiative des Flüchtlingswerks der Vereinten Nationen (UNHCR) arbeitet zusammen mit Partnern aus der Wirtschaft daran, zukunftsfähige Existenzgrundlagen für geflüchtete Kunsthandwerker zu sichern. Dazu  verspricht auch die UNHCR-Panel Diskussion zum Thema „Beyond CSR: Engaging in support of refugees using your core business model” in der Ambiente Academy am 08.02.2020 um 13.15 in der Halle 9.1 ein echtes Highlight zu werden.

Die Ambiente 2020 findet vom 7. bis 11. Februar statt. Den Ethical Style Guide und alle Details zum Programm können die Besucher vor Messe online abrufen.

Hinweis für Journalisten:

Inspirationen, Trends, Styles und Persönlichkeiten entdecken Sie im Ambiente Blog.

Presseinformationen & Bildmaterial:

www.ambiente.messefrankfurt.com/journalisten

Ins Netz gegangen:

www.facebook.com/ambientefair I www.twitter.com/ambiente

www.instagram.com/ambientefair I www.ambiente-blog.com

Hashtag: #ambiente20

Internationale Leitmesse Ambiente

Die Ambiente ist die internationale Leitmesse und weltweite Nummer 1 für Produkte rund um den gedeckten Tisch, Küche und Hausrat, Einrichtungs- und Dekorationsaccessoires, Wohnkonzepte, Geschenkartikel sowie Schmuck und modische Accessoires. Sie ist „The Show“ für eine gesamte Branche. Aufgrund ihres in Breite und Tiefe konkurrenzlosen Produktangebots ist sie weltweit einzigartig. Auf der Ambiente 2019 zeigten 4.460 Aussteller aus 92 Ländern den 136.081 Fachbesuchern aus 167 Ländern fünf Tage lang ihre Produktklassiker und Innovationen. Die bedeutendste globale Konsumgütermesse bietet gleichzeitig eine Vielzahl an Branchenevents, Nachwuchsprogrammen, Trendinszenierungen und Preisverleihungen.

Conzoom Solutions – die Plattform für den Handel

Die Wissensplattform Conzoom Solutions bietet dem Konsumgüterhandel ein vielfältiges Angebot wie Studien, Trendvorstellungen, Workshops oder Anleitungen für den Point of Sale. Sie gibt einen Komplettüberblick über das internationale Portfolio der Messe Frankfurt im Konsumgüterbereich und stellt dort gebündelt Informationen für den Handel zusammen.

www.conzoom.solutions

Der digitale Marktplatz Nextrade

Das neue digitale Order- und Datenmanagement Nextrade für Lieferanten und Händler der Konsumgüterbranche verlängert die Messe und ermöglicht Bestellungen zu jeder Tages- und Nachtzeit an 365 Tagen im Jahr.

www.nextrade.market

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Messe Frankfurt ist der weltweit größte Messe-, Kongress- und Eventveranstalter mit eigenem Gelände. Mehr als 2.600* Mitarbeiter an 30 Standorten erwirtschaften einen Jahresumsatz von rund 733* Millionen Euro. Wir sind eng mit unseren Branchen vernetzt. Die Geschäftsinteressen unserer Kunden unterstützen wir effizient im Rahmen unserer Geschäftsfelder "Fairs & Events", "Locations" und "Services". Ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal der Unternehmensgruppe ist das globale Vertriebsnetz, das engmaschig alle Weltregionen abdeckt. Unser umfassendes Dienstleistungsangebot - onsite und online - gewährleistet Kunden weltweit eine gleichbleibend hohe Qualität und Flexibilität bei der Planung, Organisation und Durchführung ihrer Veranstaltung. Die Servicepalette reicht dabei von der Geländevermietung über Messebau und Marketingdienstleistungen bis hin zu Personaldienstleistungen und Gastronomie. Hauptsitz des Unternehmens ist Frankfurt am Main. Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

Weitere Informationen: www.messefrankfurt.com

* vorläufige Kennzahlen 2019

Die Messe Frankfurt verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Besuchserlebnis bieten zu können. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Mehr Informationen